Teleferico del Teide

Ein Highlight Teneriffas: 

Teleferico del Teide - Teideseilbahn

 

Hallo zusammen,


heute möchte ich euch noch von einem Highlight aus einem meiner vergangenen Teneriffa-Urlaube erzählen:

Mein Blogbeitrag handelt von der Teleferico del Teide, der Seilbahn auf Spaniens höchsten Berg Pico del Teide auf Teneriffa.


 

###Der Teide:###

Hier erst mal ein paar Infos zum Berg aus Wikipedia:
Der Pico del Teide ist mit 3.718 Metern die höchste Erhebung auf der Kanarischen Insel Teneriffa und ebenfalls höchster Berg auf spanischem Staatsgebiet.
Der Teide ist der dritthöchste Inselvulkan der Erde.
18.990 Hektar der Bergregion sind als Nationalpark ausgewiesen.
2007 wurde das Gebiet des Parks von der UNESCO in die Liste des Weltnaturerbes aufgenommen.

###Die Seilbahn:###

Allgemeine Infos aus dem Internet:
Der Teleférico del Teide ist die höchste Luftseilbahn Spaniens.
Sie führt von der Basisstation auf 2.356 Meter bis auf 3.555 Meter über dem Meeresspiegel, etwa 200 Höhenmeter unterhalb des Teide-Gipfels.
Die Strecke von 2,482 Kilometern und 1.199 Meter Höhenunterschied bewältigt die Seilbahn in rund acht Minuten.
Die Kabinen haben eine Kapazität von bis zu 38 Personen.
Die Seilbahn wurde von der Firma Doppelmayr erbaut.
Der Motor, der die Seilbahn auf eine Höchstgeschwindigkeit bis zu 8 m/s antreibt, verfügt über eine Leistung von rund 880 kW.
Aus Sicherheitsgründen wird die Bahn bei starkem Wind und bei Vereisung nicht betrieben.


Auf dieser Website
könnt ihr viele Informationen sowie die Preise und Fahrzeiten erfahren.

###Talstation:###

Die Fahrt beginnt logischerweise in der Talstation.
Diese liegt in 2.356 m Höhe am Fuß des Teide direkt im Teide-Nationalpark.
Die Talstation kann man sehr gut mit dem Auto erreichen, eine Fahrt, die ich jedem
nur empfehlen kann.
Es gehen jeweils sehr gut ausgebaute Strassen von Villaflor und La Orotava (Strasse TF21), sowie von Guia de Isidora (TF 38) auf hinauf in den Teide-Nationalpark.
Allein schon diese Auffahrt ist wunderschön!
Diese dauert je nach Anfahrtslage ca. 1 bis 2 Stunden und hängt natürlich auch davon ab wie oft man unterwegs an den Aussichtsplattformen stoppt um herrliche Ausblicke zu genießen.
Verfahren kann man sich eigentlich gar nicht da der Weg zur Seilbahnstation sehr gut ausgeschildert ist.
Man startet je nach dem wo auf der Insel man urlaubt im relativ kargen Süden der Insel (Villaflor und Guia) oder im eher grünen Norden der Insel im sehr fruchtbaren Orotavatal.
Egal von welcher Seite man startet fährt man als erstes mal in ausgedehnte Nadelwälder, in denen es bei warmem Wetter wunderbar nach Nadeln und Harz duftet.
Schon bald befindet man sich über den Wolken, da diese meistens recht tief über dem Meer hängen.
Immer wieder ergeben sich tolle Aussichts- und Fotomöglichkeiten.
Sobald man die Baumgrenze hinter sich gelassen hat, fährt man in die spektakulären Lavalandschaften des Teide-Nationalparks ein. Diese zu beschreiben würde schon einen eigenen Bericht geben, daher will ich hier nicht zu sehr darauf eingehen.

Ziemlich genau in der Mitte des Parks liegt dann die Talstation der Teideseilbahn an einem kurzen Abstecher von der Hauptstrasse.
Man kann sie überhaupt nicht verfehlen, sie ist von der Strasse sehr gut zu sehen.
Vor der Talstation befinden sich recht viele, kostenlose Parkplätze, trotzdem kommt es in der Hochsaison eigentlich ständig vor, dass alle Parkplätze belegt sind.
Da wir aber eher in der Nebensaison waren, hatten wir hier keine Probleme.
Wer kein Auto zur Verfügung hat, kann auch mit dem Bus anreisen. Die auf Teneriffa für den Regionalverkehr zuständige Busgesellschaft Titsa unterhält eine Vielzahl von Linien auf der ganzen Insel, sodaß man fast jeden Punkt der Insel mit dem Bus erreichen kann.
Hier muss man sich aber genau über die Abfahrtszeiten informieren, im September 2009 fuhren die Titsa-Busse nur zweimal am Tag von der Hauptstadt Santa Cruz (Linie 348) und von Playa de las Americas (Linie 342) zur Talstation.
Zu den Preisen kann ich leider nichts berichten, da ich immer mit dem Auto hinauf gefahren bin.
Als Urlauber entscheidet man sich dann wahrscheinlich eher noch zu einer Bus-Tagestour, die pauschal organisiert und überall verkauft wird.
Wenn man dann einen Parkplatz ergattert hat, gelangt man nach wenigen Metern unter der Seilbahn hindurch in die Talstation und man kann schon mal einen ersten Blick wagen, auf was man sich gleich einlässt! :-)
Die Talstation besteht aus mehreren Gebäuden.
Neben dem Ticketverkauf und der eigentlichen Einstiegshalle in die Gondel befinden sich hier auch noch das unvermeidliche Souvenirgeschäft, in dem man alle möglichen Souvenirs von Teneriffa erwerben kann, ein Cafe und ein Restaurant.
Ebenfalls befinden sich noch Toiletten in der Talstation, falls jemand noch ein „Angstwässerle“ los werden muss.
Alles ist recht modern und sauber.

Wir waren wie gesagt in der Nebensaison und auch schon gegen ca. 15 Uhr an der Talstation, daher war am Ticketverkauf erfreulich wenig los. Über dem Ticketschalter hängt ein Monitor mit Wetterdaten wie Windrichtung und -stärke, Temperatur, usw. von der Bergstation.Auch hängt hier noch ein Hinweisschild mit einigen Informationen zum richtigen Verhalten:

Für den Besuch des Parks wird EMPFOHLEN:
  • angemessene Kleidung und passendes Schuhwerk zu tragen
  • sich gegen die Sonne zu schützen
  • angesichts der starken Sonneneinstrahlung eine dunkle Sonnenbrille zu tragen
  • für lange Wanderungen Wasser mitzunehmen
  • insbesondere Personen mit Herz-Lungen-Beeinträchtigungen sollten beim Aufstieg auf den Pico del Teide die geringere Sauerstoffversorgung bedenken

Tatsächlich hatten wir bei unserem Besuch an einem strahlenden Sonnentag nur 5°C an der Bergstation, aber damit hatten wir schon gerechnet und uns dementsprechend vorbereitet.Die Betriebszeit der Seilbahn ist übrigens jeden Tag von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr, es sei denn, das Wetter spielt nicht mit.
Vom Ticketschalter gelangt man in einen Warteraum mit bestimmt an die hundert Sitze, der bei uns zum Glück komplett leer war. Ich schätze in der Hochsaison muss man gut und gerne zwei Stunden Wartezeit einplanen.
Wir konnten aber direkt zum Ausgang gehen und gelangten von dort in die große Halle, wo die Gondeln abfahren.

Die Teleferico del Teide ist eine so genannte Pendelbahn, das heißt, zwei Gondeln laufen auf einem Tragseil und werden von einem Zugseil gezogen. Immer wenn die eine Gondel in der Bergstation ist, ist die andere in der Talstation.
Der Vorteil ist hier, dass die Gondeln recht groß sind.
Der Nachteil ist, dass die Passagiere nicht kontinuierlich abgeholt werden wie bei der Umlaufbahn mit vielen kleinen Gondeln.
Aber wie gesagt, wir konnten gleich nach vorne durch und mussten nur auf die nächste Gondel warten.
Meinem Mann gefiel besonders die große Glasscheibe in der Gondelhalle der Talstation, durch welche man die Räder und den Antrieb der Seilbahn erkennen konnte.

###Die Gondeln:###

Nach kurzer Zeit schwebte dann auch schon lautlos eine große, blaue Gondel ein. Die beiden Gondeln der Teide-Seilbahn sind identisch vom Aussehen her.
Beide sehen sehr modern aus und sind außen in blau gehalten.
Um die komplette Gondel herum befinden sich Fenster.
Der Zutritt erfolgt durch große Schiebetüren, die sich automatisch öffnen und schließen.
Im Inneren der Gondel befindet sich außer ein paar wenigen Sitzgelegenheiten am Rand der Kabine nichts.
Alles ist genauso, wie man es von vergleichbaren Seilbahnen aus den Alpen kennt.
Kein Wunder, Hersteller der Teleferico del Teide ist ja die Firma Doppelmayr, die sicher jeder Wintersportler unter euch kennt!

###Bergfahrt:###

Insgesamt dauert die Fahrt 8 Minuten, wobei ich das nicht nachgestoppt habe.
Die Seilbahn fährt sehr ruckfrei an und beschleunigt nach verlassen der Talstation ziemlich schnell auf ihre Endgeschwindigkeit.
Da sie einen großen Höhenunterschied zu überwältigen hat geht die Fahrt im ersten Teil ziemlich steil bergauf und der Teide-Nationalpark sieht binnen kurzem so aus wie aus dem Miniaturwunderland in Hamburg.
Der steile Teil geht fast über zwei Drittel der gesamten Höhe, erst dann kommt die erste Stütze und die Fahrt flacht sich etwas ab.
Den Ausblick kann man nur als atemberaubend bezeichnen, vor allem, wenn man an einem Tag wie wir fährt, wo die Insel komplett von Wolken umgeben ist.
Von hoch oben sieht man nämlich nur ein Wolkenmeer und die Berggipfel von Teneriffa aus den Wolken herausragen.
So kommt es, dass doch recht schnell die Bergstation erreicht ist und die Fahrt zu ende ist.
Auch hier bremst die Gondel vor erreichen der Bergstation sanft ab und gleitet am Schluss langsam in die Gondelhalle der Bergstation.
Die Türen gehen automatisch auf und wir steigen auf 3550m Höhe aus.

###Bergstation:###

Im Vergleich zur Talstation mit Restaurant, Shop, Cafe und allem ist die Bergstation eher karg ausgestattet. Sie besteht eigentlich nur aus der Gondelhalle und den Zu- und Ausgängen.
Das finde ich aber nicht weiter schlimm, ich begrüße es sogar sehr, dass hier nicht noch ein Restaurant auf 3500m Höhe mit der höchsten Paella Spaniens oder so, wirbt!
Rings um die Bergstation laden einige kurze Wege zu verschiedenen Aussichtspunkten ein, von denen man in verschiedene Richtungen über die Insel schauen kann.
Weiter hoch kommt man aber nicht, weil man für die letzten 200 Höhenmeter bis zum Gipfel eine schriftliche Sondergenehmigung braucht.
Macht aber nichts, von der Bergstation aus ist der Blick schön genug.
Man merkt auch die Höhenluft, irgendwie riecht die schon ganz anders!

So blieben wir ein gute dreiviertel Stunde auf dem Berg und machten uns dann wieder auf den Weg zur Seilbahn.

###Talfahrt:###

Runter ging es genauso angenehm wie hoch, nur dass die Fahrt fast noch spektakulärer ist, wenn die Gondel auf die letzte Stütze zurast, die den Knick zwischen dem relativ flachem oberen Teil der Strecke und den steilen Ende bildet.
Hier kann ich jedem nur empfehlen ganz vorne in der Kabine am großen Fenster zu stehen.
Es ist einfach atemberaubend, wenn man über Tausend Meter nicht unter sich hat. Ganz anders wie im Flugzeug, wo man ja nur durch ein kleines Guckloch schauen kann.

###Alternativen:###

Die Teleferico del Teide bietet ja auch nur Berg, oder nur Talfahrt an, dann muss man die restliche Strecke eben laufen.
Dazu gibt es eine Vielzahl von Wanderwegen, anscheinend gut Beschildert sind und eine auf den Berg und wieder hinab bringen.
Allerdings muss man für eine Wanderung auf den Berg vom Nationalpark aus wohl ca. 7-8 Stunden rechnen, behauptet jedenfalls unser Wanderführer. Immer in der prallen Sonne, wohlgemerkt, weil Bäume gibt es hier schon lange nicht mehr und auch die Wolken halten sich normalerweise deutlich tiefer auf.
Wer zu Fuß von der Seilbahn-Berg-Station bis zur Spitze des Teide Krater möchte muß sich eine kostenlose Genehmigung besorgen. Das zuständige Büro befindet sich in der Hauptstadt Santa Cruz.

###Fazit:###

Meinem Mann und mir hat die Fahrt mit der Teleferico del Teide sehr gut gefallen!

Der Fahrpreis lohnt sich auf alle Fälle, dafür macht man eine Fahrt die einem für ewig positiv in Erinnerung bleibt.

Der Ausblick vom Gipfel ist einfach grandios und bleibt noch lange im Gedächtnis.

Sehr froh war ich allerdings, dass wir in der Nebensaison waren, wo wir keine Warteschlangen hatten. Allein die Größe des Wartesaales in der Talstation lässt erahnen, was hier in der Hauptsaison los ist!
Die Anlage selber ist sehr modern und sehr gut in Schuss, sie wird wohl regelmäßig gewartet und instand gehalten, da gab es überhaupt nicht zu meckern.
Wer diese Fahrt machen möchte sollte auf jeden Fall eine warme Weste oder einen Pullover sowie was zum Trinken und evtl. Proviant mitnehmen.

Ich würde die Fahrt jederzeit wieder machen und empfehle eine Fahrt mit der Teleferico del Teide auf alle Fälle weiter!


Teleferico del Teide - Teideseilbahn
die Gondel auf Fahrt / Teleferico del Teide


Teleferico del Teide - Teideseilbahn
Teleferico del Teide

Teleferico del Teide - Teideseilbahn
eine der Gondeln kurz vor unserer Abfahrt

Teleferico del Teide - Teideseilbahn
der Wartesaal

Teleferico del Teide - Teideseilbahn
über den Wolken...

Teleferico del Teide - Teideseilbahn
über den Wolken...

Teleferico del Teide - Teideseilbahn
Die Bergstation

Teleferico del Teide - Teideseilbahn
über den Wolken...

Teleferico del Teide - Teideseilbahn
über den Wolken...

Teleferico del Teide - Teideseilbahn
der herrliche Ausblick



Kommentare

Beliebte Posts

Hinweis:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://maus1980-testblog.blogspot.de/p/dsgvo.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.