Zoo Miami



Zoo Miami
die Kängurus fühlten sich richtig wohl



Wunderschön!!!! Der Zoo in Miami ( Florida )



Liebe Leserinnen und Leser,


mein Mann und ich unternahmen im März 2011 eine Wohnmobiltour durch Florida.
Eines unserer Etappenziele war auch die wundervolle Stadt Miami.
Während des Aufenthaltes dort haben wir auch den Miami Zoo besucht da dieser im Internet sehr gelobt und empfohlen wird.
Der Besuch im Zoo von Miami war ein sehr schönes Erlebnis und im Folgendem werde ich Euch nun darüber bloggen.



***Anreise und Lage***

Adresse:
Zoo Miami
Zoological Society of Florida
1 Zoo Boulevard
12400 SW 152 Street
Miami, FL 33177

Phone: (305) 251-0400
Fax: (305) 378-6381

Webseite: www.zoomiami.org

Der Zoo liegt in Miami Süd und die genaue Anfahrt hängt natürlich immer davon ab von wo man anreist.

Wir haben auf dem Larry & Penny Thompson Campingplatz gewohnt welcher fast an den Zoo angrenzte und hatten daher keinerlei Probleme den Zoo zu finden da dieser Zoo natürlich ausgeschildert ist.
Wer woanders wohnt sollte sich in Miami immer Richtung Süd halten und auf die Schilder achten und sich evtl. noch aus dem Internet eine genaue Anfahrtsbeschreibung holen.

Zoo Miami
ein netter Kreisverkehr bei der Anreise zum Zoo

Zoo Miami
Zufahrt zum Zoo

***Öffnungszeiten und Eintrittspreise***
~~~Öffnungszeiten~~~
Dieser Zoo hat ganzjährig geöffnet von 10 Uhr bis 17 Uhr.
Eintrittskarten können an der Kasse bis 16 Uhr gekauft werden.


~~~Eintrittspreise~~~
Wir haben damals für zwei Erwachsene USD 27,72 (= ca. Euro 9,85 pro Person) bezahlt, wir bekamen einen Rabatt da ich in irgendeinem Werbeprospekt einen Gutschein für den Zoo Miami entdeckt hatte.

Hier könnt ihr die aktuellen Zoopreise einsehen:


Zoo Miami
der Eingang in den Zoo

***Parken***

Ein Highlight ist schon die Anfahrt zum Zoo, man fährt auf einer zweispurigen Straße ein ganzes Stück lang zum eigentlichen Parkplatz des Zoos, diese ist umringt mit ganz vielen Palmen, auch auf dem Mittelgrünstreifen.

Der Parkplatz selbst ist riesengroß, ich glaube nicht dass dieser jemals komplett voll ist. Man findet daher sehr leicht einen Parkplatz, weiter hinten ist auch ein Busparkplatz und direkt am Eingang befinden sich die Behindertenparkplätze.

Wir haben in der Nähe des Eingangs parken können und freuten uns dass dort die Parkplätze üppig breit und lang waren sodass wir mit unserem Wohnmobil problemlos parken konnten.
Sehr erfreut war ich dass das Parken dort kostenlos ist, in Deutschland kenne ich eigentlich kaum einen Zoo wo man umsonst parken kann.


***Über den Zoo und meine Eindrücke dazu***

Da es vor Ort sehr viele Kassenhäuschen gab haben wir gar nicht lange anstehen müssen und konnten nach Kauf der Eintrittskarten gleich den Zoo betreten.
Hier muss ich erwähnen dass wir gegen 11 Uhr den Zoo betreten haben und es dort noch sehr ruhig war an den Kassen und auch im Zoo selbst.
Gegen 14 Uhr haben wir den Zoo verlassen und sahen dass sehr lange Schlangen an den Kassen waren, also als Tipp von mir: Möglichst früh in den Zoo gehen dann ist weniger los und man hat irgendwie mehr davon.

Mit den Eintrittskarten erhält man auch ein Faltprospekt auf dessen Rückseite eine große Zoo-Übersichtskarte aufgedruckt ist. Der Plan ist sehr hilfreich, man kann immer nachschauen wo man sich gerade befindet, was als nächstes kommt, wo sind Toiletten, Restaurants oder Raucherecken…

Auch die Fütterungszeiten bestimmter Tiere sind aufgedruckt, wenn man möchte kann man zu dem Zeitpunkt dann am Gehege sein und das Spektakel beobachten.
Das Tollste an dem Zoo ist eigentlich dass die Tiere nicht in klassischen Gehegen wohnen mit Zäunen drum herum, nein, die Gehege sind alle sehr weitläufig angelegt und die meisten nur mit einem Bach abgetrennt vom Fußweg.

Klar, ein Zoo ist niemals eine artgerechte Tierhaltung, aber bei dieser offenen Art von Gehegen hat man als Besucher schon das Gefühl, dass es den Tieren irgendwie gefällt, besser jedenfalls als hinter Gitterstäben.
Prima ist dass der Park sehr abwechslungsreich gestaltet ist, man geht über Brücken, durch Höhlen, dann wieder einen kleinen Berg hoch und sieht dabei die tollsten Tiere.
Die offenen Bereiche haben mir richtig gut gefallen da man da alle Tiere wie z.B. Elefanten, Bären, Giraffen, Löwen, Affen usw. richtig gut anschauen und beobachten konnte.
An wenigen Gehegen wurden auch Gitterstäbe angebracht, vermute mal das ist wegen der Sicherheit und es handelte sich dahinter um gefährliche Insassen.

Die Wege durch den Zoo sind geteert und sehr breit sodass sich die Besucher nicht auf den Füßen rumtrampeln.
Im Park selbst gibt es unzählige Bänke auf welchen man Platz nehmen kann um die Tiere zu beobachten und eine Pause einzulegen.
Vor den Gehegen sind auch immer große Schilder angebracht auf welchem man nachlesen kann wie die Tierart überhaupt heißt, wo diese herkommt etc.
Viele wunderschöne Pflanzen und Bäume sind vorhanden, ebenso ein großer toll angelegter See.

Der gesamte Zoo ist sehr weitläufig und in Untergebiete eingeteilt, so gibt es den Australienbereich mit coolen Kängurus und Koalabären, besonders spektakulär fand ich dort die seltenen Baumkängurus, Tiere welche total niedlich sind und ich zuvor nicht mal wusste dass es sie gibt.
Es gibt dann noch die Bereiche Asien, Samburu (Kenia), Regenwald u.v.m.

Alle Tierarten aufzuzählen wäre nun ein zu großer Act, wer sich für bestimmte Tierarten interessiert kann auf der Homepage des Zoos nachschauen ob die Tiere auch im Zoo von Miami vertreten sind.
Dieser Zoo wurde laut Internet zu einem der besten Zoos der Welt gewählt und beherbergt mehr als 1.200 Tiere und das ganz ohne Käfige.

Wie oben schon erwähnt fand ich besonders die Baumkängurus toll aber auch die normalen Kängurus waren witzig, lagen gemütlich im Gehege und streckten alle Viere von sich :o)
Genauso beeindruckt haben mich die vielen Wassertiere, von bunten Fischen, bis zu den Pelikanen oder Nilpferden, manche davon hatten auch Babys welche richtig putzig waren.
Genial waren auch die Riesenschildkröten wie sie eilig auf Ihren dicken Beinen davonstapften.

Natürlich kann man auch Tiere wie Affen, Elefanten, Bären, Tiger, Löwen etc. bestaunen.


***Sonstige Attraktivitäten ***

~~~Ausleihmöglichkeiten um bequem durch den Park zu kommen~~~
Als wir den Zoo betraten wunderte ich mich ehrlich gesagt warum sehr viele Besucher gleich am Eingang verschiedenste Fahrzeuge anmieteten, so gab es z.B. ein Vier-Sitzer-Fahrrad oder auch Wägelchen zum Ausleihen.
Nach dem Zoobesuch war ich natürlich schlauer, der Park ist groß, verdammt groß, dazu kam bei unserem Besuch noch eine abartige Hitze und Schwüle, aufgrund der Tatsachen erging es mir jedenfalls so, dass mir nach dem Parkbesuch die Füße höllisch brannten und ich mich fühlte als hätte ich die Zugspitze bestiegen.

Gerade Familien mit Kindern sollten daher überlegen ob Sie sich eines der angebotenen Fahrzeuge ausleihen um den Zoobesuch angenehmer zu gestalten. Insbesondere Kinder freuen sich ja sehr an den Tieren möchten aber ungern kilometerweit am Stück gehen.

Gerade die Fahrräder wurden ganz oft ausgeliehen, klar eine praktische Sache, die Kinder sitzen bequem, die Eltern strampeln tüchtig, das Gepäck und Proviant kann man auch prima verstauen. 

Zoo Miami
die Zoobahn

 ~~~Kamelreiten~~~
Ja, sogar Kamelreiten kann man in diesem tollen Tierpark.
Die Kamele sehen gesund und munter aus und man wird dann von einem Mitarbeiter ein Stück lang durch ein schön angelegtes Gehege geführt.
Ich bin nicht Kamel geritten da ich so was schon mal während eines früheren Urlaubes in Tunesien gemacht habe und danach habe ich mir geschworen "nie wieder"!! Aber das ist Geschmackssache.


~~~Karussell~~~
Das Karussell befindet sich in einem sehr guten Zustand und ist nett gemacht aus lauter Tieren auf welchen man Platz nimmt und dann dreht sich das Gefährt im Kreis.


~~~Wasserlaufbälle~~~
Für kleine Kinder gab es noch was ganz Tolles!
In einem großen, seichten Pool befanden sich lauter durchsichtige, große Bälle in welche die Kinder steigen konnten und dann ging es rollend und rennen quer übers Wasser.
Eine ganz nette Sache für die Kleinen finde ich.


~~~Essen und Trinken~~~
Im Park gab es einige Restaurants und Eisstände in welchen man Hunger und Durst stillen konnte, über die Preise kann ich leider nichts schreiben da wir nicht gegessen haben.
Eine 0,5l Pepsi vom Automat hat USD 3,00 gekostet, ein Wasser wäre auf USD 2,50 gekommen.


~~~Sonstiges~~~
In so einem großen Zoo dürfen natürlich Toiletten nicht fehlen.
Diese waren sehr modern und absolut sauber.
Im gesamten Park darf übrigens nur an ausgeschilderten Plätzen geraucht werden.
Dies ist hier aber wirklich sehr schön gelöst worden, es gibt zahlreiche Raucherecken welche sehr gemütlich sind mit Bänken und Sonnendächern so dass man sich dort nicht als blöder Raucher abgeschoben fühlt ;o)

Souvenirshops sind auch einige vor Ort, da kann man wenn man möchte nette Kuscheltiere, Postkarten, Stifte u.v.m. ergattern.
Eine tolle und hilfreiche Idee fand ich dass alle paar Meter Nebelduschen angebracht waren, gerade bei hohen Temperaturen ist das herrlich. Man stellt sich darunter, lässt sich vom kalten Wassernebel berieseln und kann sich super erfrischen.

Für Kinder gab es auch noch zwei oder drei toll angelegte Kinderspielplätze und einen hübsch angelegten Streichelzoo.
Man kann auch an Führungen durch den Zoo teilnehmen, dort wird einem dann Vieles erklärt über die Tierarten, woher diese kommen, Fütterungen u.v.m.

Ich glaube ja es gab noch viel mehr vor Ort und ich denke gerade nicht an Alles, das Wichtigste habe ich aber hoffentlich erwähnt, ansonsten nicht zögern sondern einfach mich fragen :o)


***Mein Fazit***

Mein Mann und ich waren sehr begeistert von dem Besuch des Zoos in Miami!!

Durch die offenen Gehege und die breiten Wege durch den Zoo hat man wirklich das Gefühl man macht gerade eine Safari.
Hinzu kommen die vielen wunderschönen Pflanzen und Bäume, bekannte und unbekannte Tierarten, ja, der ganze Zoo ist einfach wundervoll angelegt.
Der Park ist sehr weitläufig, wir haben 3 Stunden dort verbracht und danach fühlt man sich doch ein wenig wie nach einem Marathon, an dem Tag als wir dort waren herrschte allerdings auch eine rechte Hitze.

Wer kleine Kinder dabei hat sollte auf jeden Fall selbst einen Kinderwagen mitbringen oder am Eingang eines der Gefährte wie oben beschrieben ausleihen.
Positiv ist dass der gesamte Park absolut sauber und gepflegt ist, auch die Toiletten.

Die Eintrittspreise finde ich relativ günstig, schade ist nur dass man für alle Extras wie Kamelreiten oder Karussell fahren zusätzlich den Geldbeutel zücken muss.
Wir waren nur zu Zweit und mussten daher außer dem Eintritt nichts bezahlen, aber für Familien wird der Zoobesuch unter Umständen doch recht teuer, wenn die Kinder dann noch was fahren wollen oder ein Eis essen möchten oder man ggf. ein Familienfahrrad mietet etc.
Preislich hätte ich den Zoo gerade auch für Familien mit Kindern attraktiver gestaltet.

Super finde ich dass man dort kostenlos parken kann, das ist heutzutage ja eher eine Seltenheit.
Ansonsten gebe ich noch mal den Tipp möglichst früh in den Park zu gehen da es gegen Mittag richtig voll wird und man sollte je nach dem wie das Wetter ist an Sonnencreme und Sonnenschutz für den Kopf denken, beides hatten wir natürlich vergessen ;-)

Meiner persönlichen Meinung nach ist der Zoo in Miami der Beste und Schönste den ich je besucht habe!

Ich spreche natürlich eine Weiterempfehlung aus, wer in der Gegend von Miami ist sollte diesen tollen Zoo auf jeden Fall besuchen, es lohnt sich!



Zoo Miami

Zoo Miami

Zoo Miami

Zoo Miami

Zoo Miami

Zoo Miami

Zoo Miami

Zoo Miami

Zoo Miami

Zoo Miami

Zoo Miami



Zoo Miami

Zoo Miami

Kommentare

  1. Toller und interessanter Beitrag, schade allerdings, dass ihr da nicht mehr "wohnt". Mein Mann und ich wollen auch unbedingt mal mit einem Wohnwagen Urlaub machen *-*

    Lieber Gruß ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. einen Wohnwagen-Urlaub kann ich auf jeden Fall nur empfehlen :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts

Hinweis:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (http://maus1980-testblog.blogspot.de/p/dsgvo.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.